Wi-Fi-Router Licht orange (Diagnose & Lösungen)


Es ist ein häufiges Problem in unserem Heimnetzwerk – eine der Anzeigen an unserem Router leuchtet oft orange und unser Dienst wird unterbrochen. Was ist die Ursache dafür und wie können wir das Problem beheben?

Hier ist die häufigste Antwort:

Normalerweise wird die Router-LED orange, wenn der Router überhitzt oder eingefroren ist. Ein schneller Neustart des Routers oder ggf. die Durchführung des Erstkonfigurationsprozesses kann dieses Problem beheben. Es kann auch sein, dass Ihr Internetdienst ausgefallen ist, was Sie über die sozialen Medien Ihres Internetanbieters oder über Downdetector überprüfen können.

Lassen Sie uns das Problem jedoch genauer untersuchen, indem wir uns die verschiedenen LEDs eines Routers ansehen, was es bedeutet, wenn sie orange leuchten, und wie Sie die Probleme, die das Problem verursachen, diagnostizieren und beheben können, falls dies möglich ist.

Warum ist die LED des Routers orange?

Um das Problem zu diagnostizieren, müssen wir überprüfen, welche LED tatsächlich orange leuchtet. Router haben oft mehrere LEDs auf der Vorderseite; hier ist eine Liste der häufigsten LEDs und eine kurze Erklärung, warum sie normalerweise orange leuchten.

  • Power-LED – Ziemlich selbsterklärend – bezieht sich auf die Stromversorgung des Routers. Sie wird nicht orange/rot – sie wird grün oder ganz ausgeschaltet sein.
  • DSL/ADSL/Fibre-Leuchte – Zeigt an, ob Ihr Internetdienst (DSL/ADSL) tatsächlich funktioniert und verbunden ist. Wenn dies nicht der Fall ist und es orange oder rot leuchtet, gibt es ein Problem mit Ihrem Internetdienst oder Ihr Router wurde nicht anfänglich für die Aufnahme der Nutzung des Dienstes konfiguriert. Lesen Sie im Benutzerhandbuch nach, wie Sie vorgehen müssen, oder schlagen Sie im folgenden Abschnitt nach.
  • Internet/Online-Licht – Ähnlich wie das DSL/ADSL-Licht zeigt es lediglich an, dass der Router online und mit dem Internet verbunden ist, so dass er Daten senden und empfangen kann. Einige Router haben einfach einen anderen Namen für die LED, aber es ist wirklich das Gleiche wie oben.
  • WLAN/Wi-Fi/Wireless-Licht – Bezeichnet die Tatsache, dass das drahtlose Netzwerk betriebsbereit ist. Ein Router kann mit dem Internet verbunden sein, aber wenn Wi-Fi nicht funktioniert und das Licht orange/rot leuchtet, können die Geräte keine Verbindung über Wi-Fi herstellen. Die Wi-Fi-Karte oder die Antenne können kaputt sein, was aber relativ selten vorkommt. Wenn dies der Fall ist, wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter, um Ersatz zu erhalten.
  • LAN/Ethernet-Leuchten – Bezeichnet LAN- (Ethernet-) Verbindungen über die Anschlüsse auf der Rückseite. Viele Router haben 4 LAN-LEDs – eine für jeden LAN-Anschluss auf der Rückseite (siehe Bild unten) – und sie leuchten auf, wenn ein Gerät an jeden dieser Anschlüsse angeschlossen ist. Normalerweise werden sie nicht orange – sie sind grün oder ausgeschaltet – aber wenn sie es tun, bedeutet das, dass es möglicherweise ein Problem mit diesem LAN-Anschluss gibt.

Router haben mehrere LED-Anzeigen, daher solltest du überprüfen, welche davon tatsächlich orange leuchtet.

Um ehrlich zu sein, wenn eine LED an einem Router orange leuchtet, handelt es sich in den meisten Fällen um die Internet/DSL/ADSL/Fiber/Online-LED.

Lösung #1 – Schnelles Zurücksetzen des Routers

Das erste, was Sie tun sollten, wenn die orangefarbene LED am Router leuchtet, ist, einen schnellen Neustart des Routers zu versuchen. Manchmal kann dies Ihren Dienst oder Ihre Verbindung auffrischen, da Router manchmal abstürzen oder überhitzen können und ein schneller Neustart das Problem lösen kann.

Versuchen Sie, schnell auf die Reset-/Power-Taste zu drücken und warten Sie 2 bis 5 Minuten. Wenn alle LEDs am Router nach einer Weile grün leuchten, sollte das Problem behoben sein.

Wenn Sie jedoch einen Reset durchführen, achten Sie darauf, dass es sich nur um einen schnellen Neustart/Reset für den Anfang handelt und nicht um einen vollständigen Werksreset. Vermeiden Sie es, Stifte in die versenkten Reset-Löcher zu stecken (Werksreset); drücken Sie stattdessen für einen schnellen Neustart schnell die Reset-/Netztaste, um zu sehen, ob dadurch der Dienst wiederhergestellt werden kann.

Sie können einen kompletten Werksreset durchführen, wenn Sie möchten, aber nur als letzte Möglichkeit. Wenn Sie alle anderen Schritte in dieser Anleitung anwenden und nichts erreichen oder wenn der Support Ihres Internetanbieters Ihnen dazu rät, lesen Sie den letzten Abschnitt unten.

Lösung #2 – Überprüfen Sie den Dienststatus Ihres Internetanbieters

Prüfen Sie zunächst, ob Ihr Internetdienst in Ihrem Gebiet nicht ausgefallen ist. Ausfälle von Internetanbietern sind keine Seltenheit, und wenn Ihr Dienst ausgefallen ist, leuchtet Ihr Internet/DSL/ADSL/Glasfaser-Licht orange.

Allestörungen DE ist ein großartiger Dienst, um den aktuellen Status Ihres Internetanbieters zu überprüfen. Gehen Sie auf die Website und geben Sie Ihren Internetanbieter ein, um ihn zu überprüfen.

Sie können auch auf den Social-Media-Seiten Ihres Internetanbieters nach Informationen über Serviceausfälle suchen. Twitter ist in dieser Hinsicht hilfreich; hier sind einige Links zu den offiziellen Twitter-Support-Seiten der großen deutschen ISPs:

Sie informieren Sie in der Regel über Unterbrechungen des Dienstes und Sie können oft einen Tweet absetzen, um Hilfe zu erhalten.

Lösung #3 – Router-Ersteinrichtung bei Neuinstallation durchführen

Wenn die Internet-/DSL-/Online-Anzeige bei der Erstinstallation Ihres Routers oder Dienstes orange leuchtet, liegt das wahrscheinlich daran, dass Ihr Router noch keine Verbindung herstellen kann, weil Sie die Ersteinrichtung nicht vorgenommen haben, die einige Internetanbieter vor der Nutzung ihres Dienstes verlangen.

Um Kosten zu sparen, gestatten Internetanbieter ihren Kunden zunehmend, ihre Router selbst einzurichten. Das bedeutet jedoch, dass Sie manchmal einige Schritte zur Erstkonfiguration des Routers durchführen müssen, damit Ihr Dienst betriebsbereit ist und Ihre Geräte eine Verbindung herstellen und online gehen können.

Im Folgenden finden Sie einige Links zu Anleitungen für die Ersteinrichtung/Installation (DIY-Installation) von Routern der großen deutschen Internetanbieter:

Häufig müssen Sie einige spezifische Schritte durchführen, um Ihren Router zu installieren und Ihren Internetdienst zu aktivieren, wenn Sie zum ersten Mal eine eigenständige Installation durchführen. Es reicht in der Regel nicht aus, einen mitgelieferten Router an die Telefonleitung/Hauptsteckdose eines neuen Dienstes anzuschließen; es muss eine Erstkonfiguration vorgenommen werden, damit das Modem/der Router auf das Internet zugreifen kann.

Wenn Sie alle Schritte für Ihren Router befolgt haben und die Internet-LED immer noch orange leuchtet und Sie keinen Dienst haben und es nicht so aussieht, als gäbe es einen umfassenderen Dienstausfall, dann wenden Sie sich an Ihren Internetanbieter, um Hilfe zu erhalten.

Lösung #4 – Router auf Default zurücksetzen

Wenn Sie alles versucht haben und das Problem mit dem orangefarbenen Licht nicht loswerden können, besteht eine letzte “nukleare” Option darin, Ihren Router auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, wodurch alles wieder so hergestellt wird, wie es war, als er neu aus der Fabrik verschickt wurde.

Bevor Sie das tun, stellen Sie jedoch sicher, dass :

  1. Ein normaler schneller Neustart hat das Problem nicht behoben.
  2. Sie sind sicher, dass der Dienst Ihres Internetanbieters nicht ausgefallen ist (siehe Lösung Nr. 2).
  3. Ihnen ist bewusst, dass dabei alle benutzerdefinierten Einstellungen und Passwörter gelöscht und alles auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird und die Konnektivität für 3 bis 10 Minuten unterbrochen wird.
  4. Sie haben Ihren Internetanbieter um Hilfe gebeten, aber er kann Ihnen keine andere Lösung anbieten oder vorschlagen, Ihren Router auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Manchmal kann ein einfaches Zurücksetzen auf die Standardeinstellungen ein Problem mit einer orangefarbenen LED lösen, aber das ist wahrscheinlich eher selten der Fall. Dennoch ist es einen Versuch wert, wenn Sie fast alles andere ausprobiert haben. Es kann Softwarefehler oder größere Fehler in Ihrem Router beheben, oder es kann Ihnen ermöglichen, Ihre gesamte Internetverbindung zu Hause zurückzusetzen und neu anzufangen.

Hier ist ein allgemeiner Überblick über den Prozess des Werksresets :

Bei den meisten Routern gibt es irgendwo an prominenter Stelle eine einfache Reset-Taste und auch irgendwo anders ein Loch zum Zurücksetzen auf Werkseinstellungen/Reset. Drücken Sie den Reset-Knopf, um den Router schnell zurückzusetzen (schneller Reset/Soft Reset – löscht keine Einstellungen – siehe Lösung Nr. 1 oben). Das Reset-Loch ist der Ort, an dem Sie 20 bis 30 Sekunden lang einen Stift drücken, um den Router vollständig zurückzusetzen, bis die Lichter auf der Vorderseite blinken oder ausgehen (löscht alle Einstellungen und setzt den Router auf die Standardeinstellungen zurück).

Dies sieht oft so aus:

Stecken Sie eine gebogene Sicherheitsklammer oder einen anderen scharfen Gegenstand für 5 bis 30 Sekunden in dieses Loch, bis etwas blinkt; dadurch wird der Werksreset durchgeführt.

Warten Sie dann 3 bis 10 Minuten, bis der Neustart abgeschlossen ist, und prüfen Sie, ob die orangefarbene Fehleranzeige erlischt. Möglicherweise bleibt sie einige Minuten lang orange und wird dann grün.

Hier sind die Links zu den Anleitungen für das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen der großen deutschen Internetanbieter:

Sie sollten jedoch auch wissen, was passiert, wenn Sie einen Werks-/Werkseinstellungsreset durchführen:

  • Alle SSID/Benutzernamen und Wi-Fi-Passwörter, die für den Zugriff auf das Netzwerk personalisiert wurden, gehen verloren und werden auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt, die auf dem Aufkleber auf der Rückseite des Routers angegeben sind. Nutzer, die sich erneut anmelden müssen, müssen daher den Router in der Netzwerkliste finden und das Standardpasswort erneut eingeben, um das Wi-Fi zu nutzen.
  • Wenn Sie außerdem benutzerdefinierte Werte für die Passwort-/Administrationsanmeldung des Routers festgelegt haben (um die Einstellungen zu ändern), werden diese ebenfalls auf die Standardwerte zurückgesetzt, die auf dem Aufkleber auf der Rückseite angegeben sind.
  • Wenn die Spieler eine statische IP für ihre Konsole auf dem Router eingestellt haben, wird diese gelöscht und sie müssen sie neu einstellen.
  • Alle anderen benutzerdefinierten Einstellungen, die auf dem Router vorgenommen wurden (z. B. QoS, DNS-Einstellungen, DMZ), gehen verloren und müssen neu konfiguriert werden.
  • Alle gespeicherten Protokolle und Browserverläufe werden vom Router gelöscht.
  • Werksresets können manchmal länger dauern als Schnellresets, mit einer Unterbrechung der Verbindung von bis zu 10 Minuten.

Außerdem müssen Sie nach einem Werksreset bei vielen ISPs den anfänglichen “Autoinstallationsprozess” des Routers/der Verbindung durchführen, um alles neu einzurichten. Lesen Sie die Links in Lösung Nr. 3 oben, um mehr zu erfahren.

Oliver

Online gamer and general home networking enthusiast. I like to create articles to help people solve common home networking problems.

Recent Posts